Menu

AG-Jahrestagung in Stuttgart 16. bis 20. September 2019

“Mission to the Universe: From Earth to Planets, Stars & Galaxies” Jahrestagung der Deutschen Astronomischen Gesellschaft

 

Die Jahrestagung 2019 der Astronomischen Gesellschaft findet vom 16. bis 20. September 2019 an der Universität Stuttgart statt. Das Programm bietet eine Vielzahl interessanter wissenschaftlicher Vorträge. Die Themen decken das gesamte astrophysikalische Spektrum von protoplanetaren Scheiben, Röntgendoppelsternen, dem Interstellaren Medium bis hin zu supermassereichen Schwarzen Löchern, der Galaxienentwicklung und kosmischer Strukturbildung ab, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Luft- und Raumfahrtastronomie liegt.

Die Preisverleihungen zeichnen sich durch Vorträge der mit dem Preis für wissenschaftlichen Software, Instrumentierung, Biermann- und Promotionspreis Ausgezeichneten aus. Höhepunkt ist die Verleihung der Karl-Schwarzschild-Medaille, der höchsten astronomischen Auszeichnung Deutschlands, an Ewine F. van Dishoeck, Professorin für Molekulare Astrophysik am Observatorium Leiden und Präsidentin der Internationalen Astronomischen Union. Darüber hinaus werden der ESO-Generaldirektor und der wissenschaftliche Direktor der ESA Plenarvorträge halten. Der traditionelle öffentliche Vortrag findet am Donnerstag, 19. September 2019, um 20:00 Uhr im Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof in der Büchsenstraße 33 in der Stuttgarter Innenstadt statt. Harold Yorke, Direktor der SOFIA Science Mission Operations, und Yoko Okada von der Universität zu Köln, werden an dem Abend einen „Blick ins versteckte Universum - Highlights der fliegenden Sternwarte SOFIA” präsentieren. Moderiert wird die Veranstaltung von ESA-Astronaut Reinhold Ewald.

Darüber hinaus ist SOFIA, das weltweit einzige fliegende Infrarot-Teleskop an Bord einer Boeing 747, während der Tagung am Stuttgarter Flughafen zu Gast und kann von der Besucherterrasse besichtigt werden.

Das Konferenzprogramm wird von der Mitgliederversammlung der AG, der Sitzung des Rats deutscher Sternwarten, der Doktorandinnen und Doktoranden, dem Arbeitskreis für Astronomiegeschichte, des Bildungsausschuss, der Öffentlichkeitsarbeit sowie des AstroFrauen-Netzwerks und einer Lehrerfortbildung abgerundet. Begleitet wird die Konferenz außerdem von Veranstaltungen im Stuttgarter Planetarium, sowie in der Sternwarte in Welzheim. Darüber hinaus gibt es Führungen in Weil der Stadt und Leonberg, der Geburts- bzw. Kindheitsstädten des weltbekannten Astronomen und Mathematiker Johannes Kepler.

„Wir danken dem Deutschen SOFIA-Institut (DSI) der Universität Stuttgart für die Ausrichtung der diesjährigen internationalen Tagung der Deutschen Astronomischen Gesellschaft“, sagt Joachim Wambsganss, Präsident der Astronomischen Gesellschaft. Alfred Krabbe, Direktor des DSI und Vorsitzender des wissenschaftlichen Organisationskomitees, betont: „Es ist uns eine große Freude, die Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft in Stuttgart zu begrüßen. Der Veranstalter, die Universität Stuttgart, gilt als eines der herausragendsten Forschungszentren und ist auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technologie führend. Dies gilt insbesondere für die in Stuttgart traditionsreiche Fakultät für Luft- und Raumfahrt. Das Deutsche SOFIA-Institut ist stolz darauf, eine solche internationale Tagung zu organisieren.“

Der Hashtag für die Tagung lautet #ag2019stuttgart. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, an der Jahrestagung der Deutschen Astronomischen Gesellschaft 2019 teilzunehmen. Journalisten und Wissenschaftsblogger werden gebeten, eine E-Mail an das Organisationskomitee vor Ort (ag2019@dsi.uni-stuttgart.de) mit dem Betreff "ag2019 - presse" zu senden. Die Medienregistrierung ist kostenlos.

Die Jahrestagung der Deutschen Astronomischen Gesellschaft 2019 folgt dem Verhaltenskodex der Deutschen Astronomischen Gesellschaft: https://conference.dsi.uni-stuttgart.de/event/2/page/17-code-of-conduct

 

Website der Tagung: https://conference.dsi.uni-stuttgart.de/event/2/